Allgemein
II.Herren: Arbeit trägt Früchte. Braker Reserve holt wichtigen Heimdreier gegen SpVg. Versmold II . 5:2 (3:1)

Nach der letztwöchigen klaren Niederlage in Senne war die Marschrichtung klar. Gegen die Zweitvertretung der SPVG Versmold sollten 3 Punkte her und das Spiel startete vielversprechend. In den ersten Aktionen versuchten wir hinten klar zu Verteidigen und vorne Schnelldurchl auf letzte Reihe zu überspielen, leider wurden die Chancen nicht genutzt und nach 18 Min. Nutzte der Gast den1. Fehler eiskalt und erzielte das 0:1. Zum ersten Mal waren wir nicht in Führung gegangen und das ließ die Wut im Bauch wachsen und binnen 90 Sekunden drehten wir das Spiel. Beide Male initiierte Joshua Zimmer und legte mustergültig für Marlon Thiemann auf, der seinen guten Saisonstart belohnte und einen Doppelpack schnürte (23. und 26. Min). Nachdem es so aussah, dass vor der Pause nicht mehr viel passiert sollte, war es Daniel Werner, der nach einem Ballgewinn im Mittelfeld goldrichtig stand und zum 3:1 einschoss. Leider schafften wir es erneut nicht hin, die Leistung aus dem ersten Durchgang zu konservieren und mussten in der 55. Min den Anschlusstreffer hinnehmen. Aber zur Freude der 50 Zuschauer, die dem schlechten Wetter trotzten, überstand das Team die Phase und in der 70 Min. spielte man einen Konter über Jan Demitrowitz klasse aus. Seine Flanke nahm Daniel Werner technisch stark an und stellte den 2 Tore Abstand wieder her. Dies brachte die nötige Ruhe und als Patrick Sievert einen Foulelfmeter in 80 Min. sicher versenkte, war das Spiel gewonnen. Die 3 Punkte waren verdient und wichtig, dieses müssen wir nächste Woche in Heepen bestätigen. Anstoß ist am Schützenberg um 12:00 Uhr .

I. Herren: Verdiente Niederlage im Spitzenspiel gegen den FSC Rheda 3:0 (2:0)

Mit einem enttäuschenden 0:3 mussten wir nach regnerischen 90 Minuten auf einem sehr gut zu bespielenden Rasenplatz die Heimreise nach Brake antreten. Das sah in der Anfangsphase der Partie zunächst allerdings gar nicht danach aus, da wir durch 3 Großchancen (2 x Celik, Dingerdissen) hätten in Führung gehen können. Mit zunehmender Spieldauer ließen aber immer mehr Konzentration im Passspiel und Durchsetzungsfähigkeit im Zweikampf nach, was der fokussierte FSC zu einem Doppelschlag gut 10 Minuten vor der Pause nutzte. Zwei Flankenbälle nach Standardsituationen (Eckball/Einwurf) wurde nicht mit höchster Aggressivität unterbunden, so dass der Gegner nach Kopfbällen zu einfach mit einer 2:0-Pausenführung in die Halbzeit gehen konnte. Nachdem Michael Zech kurz nach dem Wechsel nach einer guten Ballstafette am überragend reagierenden Keeper des FSC gescheitert war, zeichnet sich immer mehr ab, dass wir am gestrigen Sonntag nicht in der Lage waren, in den entscheidenden Spielsituationen so zu agieren, um aus diesem Top-Duell etwas mitzunehmen. Der FSC präsentierte sich handlungsschneller und spritziger und machte in der 75. Minute durch einen Foulelfmeter endgültig den Sack in diesem Spiel zu. Das konnten auch 5 Auswechselungen und eine noch offensivere Grundausrichtung an diesem gebrauchten Sonntag nicht verhindern.

I.Herren: Deutlicher Sieg im Derby gegen den TuS Jöllenbeck 5:1 (2:0)

In einem intensiv geführten Derby gegen den TuS Jöllenbeck gelang es unserer sehr fokussierten Mannschaft einen auch in dieser Höhe verdienten 5:1-Erfolg einzufahren. Nachdem im Vorfeld dieser Partie mit den Ausfällen von Jannis Wehmeier (Urlaub), Patrick Ruske (Grippe) und Tobias Kreutzer (Fingerbruch im Training) die Notwendigkeit bestand, diverse Leistungsträger der vergangenen Wochen zu ersetzen, zeigte sich das auf 5 Positionen neu formierte Team hoch konzentriert und äußerst spielfreudig. In der Anfangsphase des Spiels ließen Norick Epke (1-1-Situation gegen TW) und Boris Glaveski (Lattenfreistoß) noch aussichtsreiche Abschlusssituationen ungenutzt, das sollte sich allerdings spätestens mit dem 1:0 durch Hashem Celik nach Traumpass von Nils Röbling ändern. Sensationell der kurze Zeit  später folgende Treffer von Boris Glaveski zum 2:0-Pausenstand. Nachdem Hashem Celik in einer 1-1-Situation am guten Torhüter des TuS Jöllenbeck gescheitert war, befördert Boris den abprallenden Ball per Fallrückzieher ins gegnerische Gehäuse. Die Anfangphase der zweiten Halbzeit verlief zunächst wenig aufregend - bis "Kopfball-Ungeheuer" Louis Dingerdissen nach starker Kopfballvorlage von Norick Epke zuschlug und seinem ersten Startelfeinsatz in dieser Saison das Krönchen aufsetzte. Der TuS Jöllenbeck konnte Mitte der 2. Halbzeit nach einer gut vorgetragenen Kombination auf 1:3 verkürzen, doch die passende Reaktion unserer Truppe blieb nicht lange aus. Innerhalb von zehn Minuten schraubten wiederum Hashem Celik und Michael Zech nach präzisen Vorlagen von Finn Reda das Ergebnis auf 5:1. Der Drops war gelutscht, die Tabellenführung perfekt und der Derby-Sieg konnte angemessen gefeiert werden. Volle Konzentration dem nun anstehenden Top-Duell mit dem FSC Rheda!

II. Herren: Unerklärlicher Einbruch nach 60 Minuten gegen BV Werther. Braker Reserve gibt 3:0 Führung aus der Hand und verliert. 3:6(1:0)

Mit einem guten Gefühl startete die Braker Reserve in das Heimspiel gegen den A-Liga Absteiger BV Werther. Wir schafften es schnell in Führung zu gehen. Patti Sievert war Handlungsschnell und köpfte einen Klärungsversuch vom Gegner direkt in den Lauf von „JD“ und dieser versenkte sicher zum 1:0 Im weiteren Verlauf der Halbzeit war es wie so oft, der Gegner wurde mit technisch und taktischen Fehlern stark gemacht und so konnten wir uns oftmals bei unserem Torwart Hippo Schmidt bedanken, der die Null in die Halbzeit rettete. Mit Wiederbeginn des Spiels stellten wir das System um und wurden dafür direkt belohnt. Wieder klappte die Kombi Patti-JD und es stand 2.0. Auch gegen den Ball war es besser, so dass Daniel Werner einen guten Pressingmoment nutzte und das 3;0 erzielte. Ein kleiner Einwurf: Hier mal ein grosses Dankeschön an alle Zuschauer die sich immer wieder auf den Weg machen, und sich bei Wind und Wetter auf die zahlreichen Sportplätze Bielefelds stellen, um uns zu Unterstützen!!! Diese treuen Fans waren ab Minute 61 bis Minute 90 einfach nur Baff. Wie kann es sein, dass man eine 3;0 Führung in 30 Minuten so aus der Hand geben und sich am Ende so abschiessen lassen kann. Auch der Trainer fand dafür kaum Worte. Schnelldurchlauf In 12 Minuten aus 3:0 auf 3:3 gestellt. Wieder grosse Probleme bei Standards. Es war ein kollektives Versagen. Die Köpfe hingen und kamen nicht mehr hoch. Der Gegner bedankte sich für 3 weitere Tore und 3 Punkte die 30 Minuten vorher nicht möglich schienen. Das muss man erstmal sacken lassen. Jeder sollte sich und seine Einstellung dringend hinterfragen.

I. Herren: Souveräner Auswärtssieg beim VfL Oldentrup 4:0 (2:0)

Gegen einen sich aufopferungsvoll wehrenden Gegner vom VfL Oldentrup konnten am vergangenen Sonntag an Spieltag 4 die Punkte 10 bis 12 eingefahren werden. Nachdem Michael Zech bereits in der Anfangsphase des Spiels einen Elfmeter an den Pfosten geschossen hatte, machte es Hashem Celik mit seinem 8. Saisontreffer in der 30. Minute vom Punkt aus besser. Nach schöner Einzelaktion von Norick Epke kurze Zeit später ging es mit einer 2:0-Führung in die Halbzeitpause - Manko im ersten Durchgang eindeutig das Auslassen einer Vielzahl von guten Tormöglichkeiten. In der zweiten Halbzeit bot sich den TuS-Anhängern ein ähnliches Bild, dass nach diversen Einwechselungen dann auch wieder zu 2 weiteren Toren durch Chris Blome und Geburtstagskind Khalid Khudhur führte. Insgesamt eine solide Vorstellung, die es aber bis zum sonntäglichen Derby gegen den TuS Jöllenbeck deutlich zu steigern gilt!

II.Herren: KSC Bosna i Hercegovina auf heimischer Asche zu abgezockt. Braker Reserve verliert 4:2 (1:2)

Was gibt es schöneres, Sonntag, Sonnenschein, ein laues Lüftchen dann und wann. Alles schöne Attribute, spielt man allerdings auf Asche sind das keine guten Parameter. Ein harter staubiger Platz mit einer Mittagssonne genau über den Köpfen, kurz gesagt, Kreisligaromantik. Nun zum Sportlichen.. Die ersten 20 Minuten kamen wir überhaupt nicht ins Spiel, der Gegner konnte machen was er wollte, ohne nennenswert dabei gestört zu werden. Immer wieder kam das Heimteam mit einfachsten Mitteln vors Tor und belohnte sich in der 18. Minute mit dem 1:0. Nach einem der zahlreichen Standards waren wir nicht wach und nicht in der Lage das Tor zu verhindern. Zwischen der 30. und 45. Min waren wir plötzlich gut im Spiel. Und wieder einmal war es Daniel Werner, der 2 Mal hellwach war. In Folge zweier kapitaler Absprachefehler und Fehlpässe des Gegners Richtung des eigenen Torwarts, war Werner eiskalt und brachte die Seinen in der 37. und 42. Min in Führung. Der Pausenpfiff ertönte für uns im völlig falschem Moment. Leider kamen wir nach Wiederanpfiff nicht mehr vernünftig ins Spiel zurück und setzten taktisch zu wenig von dem um, was wir uns vornahmen. In der 63. Min waren wir wieder nach einem Freistoss nicht wach und Bosna glich aus. Leider wurden wir in unserem Spiel dadurch noch fahriger als ohnehin schon, aber schafften es nicht dem Gegner das einzige Mittel zu berauben, Standards. Der Schiedsrichter, dem das Spiel immer mehr aus der Hand glitt, fiel immer öfter auf zu schnelles Fallen nach leichtesten Berührungen herein, und so war es nur eine Frage der Zeit, dass Bosna nach einem der genannten Aktionen wieder zum Torerfolg kam. Zur Wahrheit gehört allerdings auch, die fehlende Konsequenz im Abwehrverhalten. Das 4:2 zum Endstand geschah wieder nach einer Freistossflanke und wieder war der Gegner handlungsschneller. Leider schaffen wir es nicht, über 90 Minuten Fussball zu spielen. Wir müssen weiter an unserer Fitness und den Fähigkeiten arbeiten.

II.Herren: Wilder Ritt in Hörste | Braker Reserve bei 9-Tore-Spektakel mit dem glücklicheren Ende. 5:4 (4:1)

Bei sehr guten Bedingungen auf dem Rasenplatz von Hörste hatte man sich viel vorgenommen, was auch in der 1. Halbzeit größtenteils umgesetzt wurde. Der Beginn war vielversprechend und so kamen wir früh zu den ersten Gelegenheiten. Nach einer schönen Kombination führten wir früh verdient mit 1:0. Nach einer schönen Passstafette war es Daniel Werner der uneigennützig den Ball frei vor dem Torwart zu David Kromm quer legte, so dass dieser nur noch einschieben brauchte. Durch gute Pressingmomente schafften wir es immer mehr Kontrolle übers Spiel zu bekommen und belohnten uns folgerichtig mit dem 2:0 und 3:0 durch Phillip Böhm. Kurz danach waren wir nach einem langen Ball zu schläfrig und der Gegner konnte auf 3:1 verkürzen. Gut das wir kurz vor der Pause durch den nimmermüden Bjarne Rauer den 3 Tore Vorsprung wieder herstellen konnten. Mit dem verdienten 4:1 ging es dann in die Kabine. Nach der Pause wurde 2-Mal gewechselt und leider war danach das gesamte Team nicht mehr wirklich auf der Höhe. Das Spiel wurde immer zerfahrener. Der leider etwas überforderte Unparteiische ließ die Karten fliegen und wir waren so angesteckt davon, dass wir nicht mehr ins Spiel fanden. Nach einem Fehler der Hintermannschaft stand der gegnerische Stürmer frei vor Torwart Denker, der den Spieler nur per Foul stoppen konnte. Den fälligen Strafstoß hielt er stark. Leider war der Schiedsrichter der Meinung, dass sich Denker zu früh von der Linie bewegte und ließ den Schuss wiederholen. Der nächste Schuss war dann im Tor. Leider erwies Denker seiner Mannschaft einen Bärendienst und kommentierte die Entscheidung so energisch, dass der Schiedsrichter ihn mit Gelb-Rot vom Platz stellte. Durch die Unterzahl wurde der Gegner immer offensiver und kam zum 4:3 Anschluss. Leider kamen wir zu wenig Entlastung und es wurde immer brenzliger. Gut das der Rückkehrer Jan Demitrowitz mit großem Willen einen der langen Bälle erlief und zum 5:3 einnetzte. Nach einer Ecke stellte Hörste durch einen Kopfball auf 5:4 und setzte nun alles auf eine Karte. Aber durch aufopferungsvolles Kämpfen kam der Gegner nur noch zu einem Hochkaräter. Diesen wehrte der eingewechselte Torwart Phillip Schmidt stark ab, und hielt den ersten Sieg fest. Am Ende muss man sagen, dass es keine schöne 2. Halbzeit war, aber der Sieg war wichtig und wir müssen lernen unsere Emotionen im Griff zu haben und uns auf das Wesentliche zu konzentrieren.  

II.Herren: Auftaktniederlage des Kutza-Teams gegen TuS Jöllenbeck II 2:3 (2:0)

Nach acht, teilweise sehr zähen Vorbereitungswochen waren alle heiß auf das erste Saisonspiel, welches man als Derby bezeichnen darf. Wir kamen gut ins Spiel und haben uns durch gute und klare Aktionen auch erste kleine Chancen erspielt. Nach 10 Minuten folgte dann auch die Belohnung. Nach einer Balleroberung in der Viererkette wurde Daniel Werner in den Rücken der Jürmker Abwehr geschickt und vollendete stark zum 1:0 in die lange Ecke. Wir waren gut in den Zweikämpfen und schafften es immer wieder frühzeitig die Angriffsbemühungen des Gegners zu unterbinden. Nach einem Abstimmungsproblem kam der Stürmer des TuS Jöllenbeck im Strafraum an den Ball und nutzte einen kurzen Kontakt von Kapitän Felix Schmidt dazu einen Elfmeter rauszuholen. Zur Freude der zahlreichen Zuschauer hielt Keeper Marcel Denker den Strafstoß und belohnte damit seine gute Leistung. Kurz darauf war es Patrick Sievert, der mit einem Traumpass die gesamte Abwehr narrte, und damit erneut Daniel Werner in Schussposition brachte, der sicher zum 2.0 (30.) abschloss. Nach dem Treffer wurde die Kontrolle immer mehr aus der Hand gegeben und die Jürmker Zweitvertretung kam ihrem ersten Tor immer näher. Mit Leidenschaft konnte man die Führung in die Pause bringen. Infolge der Pause wurde der Gegner immer besser und wir schafften es nicht körperlich dagegen zu halten, so war es folgerichtig das in der 62. Min der Anschlusstreffer und in der 66. Min der Ausgleich zum 2:2 fiel. Leider mussten wir der schleppenden Vorbereitung Tribut zollen, und immer öfter zulasssen, dass der Gegner in gute Abschlusspositionen kam. Leider bekamen wir die Intensität nicht mehr auf den Platz und die Jürmker nutzten eiskalt in der 77. Min die nächste Chance und gingen mit 3:2 in Führung. Die letzte Viertelstunde war zerfahren und ein Foul jagte das nächste. Kurz vor Schluss bekamen wir nach einem langen Ball nochmal die Chance einen Punkt zu holen, leider fehlte auch hier die letzte Kraft. So gingen nach hitzigen und intensiven 90 Minuten die Jürmker am Ende auch als verdienter Sieger vom Platz. Wir müssen unseren Lehren aus diesem Spiel ziehen und versuchen kommende Woche in Hörste die Fehler zu minimieren und die ersten Punkte nach Brake zu holen. TuS Brake II: Denker - Bauschke, F.Schmidt(c) Büscher, Herrmann - J. Mundhenke, Zelder, Sievert , Kromm, Werner, Thiemann P. Schmidt (tw) M. Chartomatsidis, Lu. Ban, P. Böhm

Präsentationstag der Jugend am Samstag, den 13.08.2022 ab 09.30 Uhr in der KüchenTrend-Sport-Arena Brake

Es ist wieder soweit, der TuS Brake (Fußballabteilung) stellt sich vor. Am Präsentationstag der Jugend zeigen die Bambinis bis zur A-Jugend, in einer verkürzten repräsentativen Trainingseinheit, wie der Alltag aussieht, wenn man Fußballer beim TuS Brake ist. WAS EUCH ERWARTET: ∙ Alle Teams stellen sich mit  einer gekürzten Trainingseinheit  vor. ∙ Fußball-Challenge für alle Kinder rund um den Trainingsplatz. (Mitmachen erwünscht) ∙ Die „Sportstation“ lädt „ALLE“ zu fußballerischen Wettspielen ein. ∙ Fürs leibliche Wohl wird gesorgt! Zeitplan: 09:30Uhr Begrüßung und Empfang der Kindergärten 10:00 Uhr Bambinis/Minis (2016-2019) 11:00 Uhr F-Jugend (2014/2015) 12:00 Uhr E-Jugend (2012/2013) 13:00 Uhr D-Jugend (2010/2011) 14:00 Uhr C-Jugend (2008/2009) 15:00 Uhr A-Jugend (2004/2005) 15:45 Uhr Ende Im Anschluss:

Infoveranstaltung am Freitag, den 05.08.2022 ab 18.00 Uhr | TuS Brake walks Football…eine altersgerechte Art des Kickens!

Äh, bitte schön was macht der TuS? Er walkt wohin? Und warum? Naja, Geh-Fußball eben. Und weil heute jedes neue Kind einen englischen Namen trägt: Walking Football. Und dabei handelt es sich um eine altersgerechte und gesundheitsfördernde Art des Fußballspielens. Fast jeder aktive Sportler kommt irgendwann zu der Einsicht, dass es Zeit ist die berühmten Schuhe an den Nagel zu hängen. Ganz gleich ob nach 20, 30, 40 oder gar erst 50 Jahren. Irgendwann spürt es wohl Jeder: Die Zeit zwischen den Einheiten reicht nicht mehr zur Regeneration, auch nicht bei nur noch einer Einheit pro Woche. Rücken, Knie, Hüfte oder Füße machen die Belastungen nicht mehr mit und dann ist Schluss – obwohl es eigentlich doch noch immer in den Füßen juckt. Genau hier setzt Walking Football an. Er ist ein Angebot an Menschen, die aufgrund ihres Alters oder aufgrund körperlicher Einschränkungen das traditionelle Spiel nicht mehr spielen können oder möchten – aber trotzdem weiter aktiv bleiben wollen. Die grundsätzlichen Unterschiede zum herkömmlichen Fußball sind schnell aufgezählt: Es wird nicht gelaufen, d.h. ein Fuß bleibt stets am Boden. Zudem darf der Ball nicht über Hüfthöhe gespielt werden und harte körperliche Attacken sind verboten. Insgesamt also eine Variante, die sich an den speziellen Bedürfnissen insbesondere älterer Teilnehmer orientiert. Wer nun meint das Ganze klinge ja nach kaum mehr als Tischfußball, irrt sich gewaltig. Die Teilnehmer sind mit viel Leidenschaft dabei und werden auch körperlich gefordert. Es stehen Technik und Übersicht im Fokus. Es gibt halt nicht mehr so viel „auf die Socken“ wie früher. Spaß haben, Freunde treffen und vor allem: in Bewegung bleiben. Walking Football ist die Antwort für alle, die noch bis ins hohe Alter aktiv bleiben möchten. Hier den Flyer downloaden. Fußball im Gehen ist stark im Kommen Erfunden wurde Walking Football um 2011 in England. Über die Niederlande gelangte es dann nach Deutschland und mittlerweile liegt diese andere Art des Kickens auch bei uns voll im Trend. Renommierte und bekannte Vereine wie Werder Bremen, Schalke 04, VfL Wolfsburg und die Arminia aus Bielefeld engagieren sich und haben entsprechende Mannschaften. Regelmäßig finden große Turniere statt. Gründe genug für die Fußballabteilung des TuS Brake sich mit dem Thema zu befassen. Infoveranstaltung und Testspiel am Freitag, den 05.08.2022 ab 18.00 Uhr Herausgekommen ist eine Infoveranstaltung inklusive eines Demonstrationstestspiels, zu dem die Fußballabteilung alle Interessierten einlädt. Nicht nur ehemalige Fußballer, sondern jeder Interessierte sollte sich schon mal den 05.08.2022 im Kalender dick anmarkern. Wir starten um 18:00 Uhr. Unser Abteilungsleiter Jörg Pundmann und Peter Garstecki, Abteilungsleiter Altliga des DSC Arminia Bielefeld, erläutern in einer Podiumsdiskussion die genauen Regeln und die Besonderheiten des Walking Footballs. Zudem sollen insbesondere dessen spezifischen Vorteile im Hinblick auf die Gesundheit aufgezeigt werden. Ab 19:00 Uhr wird es dann auch schon ernst: In der KüchenTrend-Sport-Arena Brake steht das erste Walking Football Spiel in der Geschichte des TuS Brake an. Ein Braker AllStars-Team trifft auf die Auswahl des DSC Arminia Bielefeld. Gleich zu Beginn erwartet uns also eine echt harte Nuss. Im Anschluss an das Spiel können bei einem Kaltgetränk weitere Fragen gestellt, Meinungen ausgetauscht und gefachsimpelt werden. Vorbei kommen & dabei sein Bei Interesse also: Am 05.08. kommen, informieren, anschauen und dabei sein! Ganz gleich, ob es für euch Walking Football oder Geh-Fußball ist: Ihr seid alle herzlich eingeladen und wir freuen uns auf euch!